Sie träumen von einem Olivenbaum im Garten, trauen sich aber wegen der klimatisch kritischen Winter nicht, einen solchen in den Garten zu pflanzen? Dann bietet die langsamwüchsige Weidenblättrige Birne (Pyrus salicifolia) eine schöne Alternative. Ihre Blätter sind genauso silbern gefärbt wie Olivenlaub und haben eine ähnliche Form. Die Äste entwickeln sich schmal und lang wie bei jungen Oliven, lassen sich aber nach Belieben stutzen und formieren. Die Stämme sind oftmals nicht so gerade, wie man das von einem Ziergehölz erwartet, sondern häufig kurvig oder leicht knorrig. Und schließlich tragen Weidenblättrige Birnen wie Oliven kleine Früchte, die sich zwar nicht zum direkten Verzehr eignen, aber sehr wohl zum Einkochen. Bei aller Ähnlichkeit der beiden sind Weidenblättrige Birnen überdies pflegeleicht. Sie nehmen mit jedem sonnigen Standort auf gut durchlässigen Böden vorlieb. Lehmiges Erdreich sollte vor dem Pflanzen mit reichlich Sand aufgebessert werden. Wind ist ebenso wenig ein Thema wie winterliche Kälte - Weidenblättrige Birnen sind winterhart.

Die Pflanzen befinden sich in einem 3L Topf 

Weidenblättrige Birne

€20,00Preis